Schatten_02

Lockdown. Briefe an ein Virus

Lockwown. Briefe an ein Virus

Ein Wettbewerb
Ein Virus hat uns erschreckt, hat unsere Gesellschaft verändert, unseren Umgang miteinander, das Straßenbild, die Einkaufsmeilen… Coronavirus SARS-CoV-2 heißt das Virus wissenschaftlich. Meist sprechen wir einfach von Corona.
Seit mehr als einem Jahr warten wir darauf, dass die Viruskrise vorübergeht. Das Virus ist gekommen, um zu bleiben. Einige reagieren mit Unglauben auf die Gefahr, andere ziehen sich zurück in ihre Wohnung und verschanzen sich. Die meisten üben sich in Abstandhalten, Masketragen, Händewaschen, versuchen die sich immer wieder ändernden Hygiene-Regeln und Ausgehverbote einzuhalten. Es dürfte kaum einen Menschen geben, an dem diese Zeit spurlos vorüber gegangen ist.
Manche haben sich in diesen Monaten zerstritten, andere sind genervt vom Homeoffice, manche freuen sich darüber, nicht ins ungeliebte Büro zu müssen, wieder andere können es kaum mehr ertragen, kontaktlos dazusitzen und trotzdem arbeiten zu müssen. Und es gibt all jene, die von Berufs wegen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Kitas dem Virus zu trotzen versuchen und dabei an den Rand ihrer Kräfte kommen.
Das Virus hat uns eine Lebensform beschert, die ungewohnt, für wenige angenehm, für die meisten unerträglich ist. Es hat uns auf uns selbst zurückgeworfen. Wir sollten ihm unsere Meinung sagen.
Die Initiative Schreiben lädt herzlich ein, Briefe an das Corona-Virus zu schreiben. Sie brauchen nicht mit »Liebes Corona-Virus« zu beginnen. Denn lieb ist dieses Virus nicht. Böse auch nicht. Einfach nur da.
Aus den schönsten oder originellsten handschriftlichen Briefen werden wir ein Heft zusammenstellen, das auch in Jahren, wenn hoffentlich längst andere Dinge uns bewegen, an diese Zeit erinnern wird.
Schreiben Sie das Schlimmste oder das Schönste auf, das Ihnen in den vergangenen Monaten widerfahren ist. Schreiben Sie ihre Erinnerungen, Gedanken, Wünsche an ein Virus, das uns vielleicht noch lange begleiten wird.
Teilnahmebedingungen: Wer an diesem Wettbewerb teilnimmt, erklärt sich mit einer möglichen Veröffentlichung seines Beitrags einverstanden. Bei Minderjährigen bedarf es der Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Der Umfang der Briefe soll zwei DinA4-Seiten nicht überschreiten. Die Briefe müssen im Original als Handschrift vorliegen.
Alle Originale, die bei uns eingehen, also auch jene, die nicht in unser Heft aufgenommen werden, stellen wir einem zeitgeschichtlichen Museum zur Verfügung. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, notieren Sie das bitte auf einem beigelegten Blatt. Sollten Sie mit einer Weitergabe unter Auslassung Ihres Namens einverstanden sein, bitten wir, dies ebenfalls zu vermerken.
Einsendungen an:
Initiative Schreiben e.V.
Von-der-Tann-Str. 10
80539 München
Einsendeschluss ist der 31. Juli 2021. (Poststempel) V.i.S.d.P.: Dr. Michael Krämer
Initiative schreiben

Schatten_022
Schatten_02

Die 5. Lange Nacht des Schreibens in Zeiten der Pandemie

Zwei Aktionsvorschläge
Flyer 5. Lange Nacht des Schreibens
Niemand weiß, wie am 10. Juni 2021, dem Termin an dem die 5. Lange Nacht des Schreibens der Initiative Schreiben stattfinden soll, die Bestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sein werden. Klar ist aber: Kundenbindung ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Deswegen bietet Ihnen die
Initiative Schreiben in diesem für die Lange Nacht des Schreibens zwei Aktionsvorschläge an, die sie ohne Präsenz-Veranstaltungen umsetzen können und die auch unabhängig davon sind, ob Sie in den sozialen Medien oder im Web aktiv sind.
Das Thema der Langen Nacht erinnert daran, dass Glück etwas ist, das wir auch selbst gestalten können: Durch Erinnern, dadurch, dass wir etwas tun, z.B. schreiben.
Das von Ihnen geforderte Engagement für diese Aktionen hält sich in Grenzen:
• Sie werben für die Lange Nacht durch Plakat-Aushang und Sprechblase in Ihrem Schaufenster.
• Optional verteilen Sie Postkarte-Flyer an Ihre Kunden und/oder legen Sie an öffentlichen Stellen aus.
• Sie weisen per Aushang oder durch eine Zeitungsnotiz darauf hin, Dass Sie einen Wettbewerb/eine Aktion durchführen und legen die Aktionszettel aus z.B. vor Ihrem Geschäft.
• Sie bieten Ihren Kunden die benötigten Materialen an, Bestellung telefonisch/per E-Mail/per Web und Abholung.
• Sie loben Preise aus für die drei schönsten/gelungensten/originellsten Beiträge z.B. drei Einkaufsgutscheine oder Schreibgeräte Ihrer Wahl.
• Sie schaffen nach der Langen Nacht für einen gewissen Zeitraum (z.B. eine Woche) Platz in ihrem Schaufenster für die Präsentation der Ergebnisse (alle oder möglichst viele): z.B. eine Pinwand.
Sprechblasen, Plakate zum Selbstausdrucken und Postkarten erhalten Sie auf Wunsch von der Initiative Schreiben.
Von den Ergebnissen/der Präsentation Ihrer Aktion machen Sie ein Foto und schicken es uns. Wenn Sie weitere Unterstützung benötigen (z.B. Pressehinweis/-artikel) melden Sie sich bei der Initiative Schreiben. Wir helfen Ihnen gern weiter.
Die Aktionsvorschläge versehen Sie mit Ihrem Stempel und ergänzen Sie ggf. per Handschrift um die Abgabe-Modalitäten: Einwurf in ihren Briefkasten, Zusendung per Post oder Abgabe im Ladengeschäft, soweit das geöffnet haben darf.
Sie schreiben ebenfalls einen kurzen Text, wie Sie die Ergebnisse des Wettbewerbs veröffentlichen wollen.
Zum Beispiel:
Alle eingereichten Beiträge zeigen wir in unserem Schaufenster/auf unserer Website/…
Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Sie mit der öffentlichen Präsentation / der Präsentation in… nicht einverstanden sind.
Bitte kennzeichnen Sie die ausgedruckten Aktionsvorschläge durch Ihren Stempelaufdruck, damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informiert sind, dass Sie der Veranstalter sind.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.
Ihre
Initiative schreiben

 

 

Verantwortlich:
Dr. Michael Krämer

Link zum Pdf Die 5. Lange Nacht des Schreibens width= weitere Informationen.
Link zum Aktionsplakat A3 width= Aktionsplakat A3
Link zum Aktionsplakat A2 width= Aktionsplakat A2

Schatten_022
Schatten_02

Wettbewerb "Erinnern in Corona-Zeiten" abgeschlossen

Ab 15. Mai 2020 war Einsendeschluss für einen Schreibwettbewerb, der sich vor allem an ältere Menschen richtete. Drei Themen waren vorgeschlagen:
Omas Lieblingsgericht
Als das Duschen noch nicht erfunden war...
Amors erster Pfeil
Zu den drei Themen gab es eine Vielzahl von Beiträgen. Vor allem die Zeiten, als das Duschen noch nicht erfunden war und das Baden meist den Samstagnachmittag belegte, wurden häufig erinnert. Aber auch der Liebesgott wurde immer wieder ins Gedächtnis gerufen mit seinem ersten Pfeilschuss. Die eingereichten Rezepte aus Omas Zeiten erinnern häufig daran,  mit welch einfachen Mitteln man zu Zeiten auskommen musste, um ein doch schmackhaftes Essen zuzubereiten.
Wenn der Alltag still steht... ...ist Zeit sich zu erinnern. Das war der Hintergrund für die Ausschreibung dieses Schreibwettbewerbs. Und tatsächlich war diese Zeit für viele Menschen eine Erinnerungszeit. Das zeigen die Beiträge sehr schön. So manche Teilnehmerin, so mancher Teilnehmer wurde durch seine Erinnerung weit über die drei benannten Themen hinausgeführt.
Die Initiative Schreiben wird aus einer Reihe dieser Beiträge nun ein kleines Büchlein machen, auf das wir hier zu gegebener Zeit ebenfalls hinweisen werden. Die Beiträgerinnen und Beiträger erhalten natürlich Belegexemplare.

MK

Schatten_02

Internationaler Tag der Handschrift

Liebesbriefe - vielen DankAm 23. Januar eines jeden Jahres wird der Tag der Handschrift gefeiert. Dieser Tag soll der Geburtstag von John Hancock sein, der als erster die amerikanische Unabhängigkeitserklärung unterschrieben hat und für seine Handschrift bekannt wurde.
Tatsächlich ist dieser Tag aus den Staaten zu uns eingewandert, ursprünglich als Marketingoffensive der amerikanischen Schreibgeräte-Hersteller. Inzwischen hat der Tag neue Bedeutung bekommen: Angesichts des Nischendaseins, das die Handschrift vielfach führt, lohnt es sich, auf ein Kulturgut und eine Kulturtechnik aufmerksam zu machen, ohne die die Menschheitsgeschichte in den letzten 5000 Jahren anders verlaufen wäre.
Inzwischen beteiligt sich auch die Initiative Schreiben an den Aktionen zu diesem Tag. 2020 wurde zum ersten Mal ein Wettbewerb ausgelobt: »Liebesworte – handgeschrieben«. Wegen des Erfolges, den dieser erste Wettbewerb hatte, wird diese Aktion fortgesetzt: Auch 2021 wird es wieder einen Wettbewerb geben, dann zum Thema »Glück«: »Zum Glück gibt’s Handschrift«.

Schatten_022

Tag der Handschrift am 23. Januar 2020
Liebesworte handgeschrieben – eine Nachlese

Schreibwettbewerb zum Tag der Handschrift 2020 erfolgreich

Zum ersten Mal hat die Initiative Schreiben zum Tag der Handschrift am 23. Januar 2020 einen Schreibwettbewerb ausgeschrieben. Mit über 100 Einsendungen von Liebesbriefen oder Liebesgedichten war dieser Wettbewerb ein erfolgreiches Unternehmen. Deswegen wird der Wettbewerb im kommenden Jahr fortgesetzt, dann unter dem Motto »Zum Glück gibt’s Handschrift«.

Link zu Tag der Handschrift am 23. Januar 2020 - Liebesworte handgeschrieben width= weitere Informationen.

Schatten_023

Zum Tag der Handschrift 2020 – Ein Wettbewerb
Liebesworte – handgeschrieben

Sätze voller Nähe und Vernarrtheit

Ich, zum Beispiel, habe mich in einen Goldfisch verliebt. Er schwimmt im Aquarium eines Zoogeschäftes hier in der Nähe. Es sind noch ein paar andere Fische im Aquarium. Aber ihn erkenne ich natürlich sofort, oder soll ich sagen sie? Diese rotgolden leuchtenden Schuppen, der gelbe Ring, nein aus purem Gold ist er, um die Pupille und das immer kussbereit scheinende kleine Mäulchen…

Link zu Zum Tag der Handschrift 2020 – Ein Wettbewerb, Liebesworte – handgeschrieben width= weitere Informationen.

Schatten_024

„Handschrift ist Liebe“ –
4. Lange Nacht des Schreibens am 07. Mai 2020

4. Lange Nacht des Schreibens - 7. Mai 2020Die „Initiative Schreiben e.V.“ organisiert auch in diesem Jahr die Lange Nacht des Schreibens - ein Event, das zeitgleich in zahlreichen Städten im ganzen deutschsprachigen Raum unter dem Motto „Handschrift ist Liebe“ eigentlich am 7. Mai hätte stattfinden sollen.
Link zu 4. Lange Nacht des Schreibens - „Handschrift ist Liebe“ –
4. Lange Nacht des Schreibens weitere Informationen.

Schatten_025

„Im Dschungel der Buchstaben“ –
3. Lange Nacht des Schreibens am 27. Juni 2019

3. Lange Nacht des SchreibensZum dritten Mal in Folge hatte die Initiative Schreiben zu einem besonderen Sommerevent für Schreibbegeisterte eingeladen – der Langen Nacht des Schreibens. Buchstaben tanzen, um Lianen schlingen, mit Farbe bekleiden oder als grünen Blätterwald tarnen lassen, so dass sich diese im Dschungel verlieren – alles war möglich am 27. Juni 2019 bei der 3. Langen Nacht des Schreibens.
Link zu 3. Lange Nacht des Schreibens - Im Dschungel der Buchstaben weitere Informationen.

Schatten_026

„Tinte im Tank – Reisen auf Papier“ –
2. Lange Nacht des Schreibens der Initiative Schreiben am 21. Juni 2018

2. Lange Nacht des Schreibens in Korschenbroich
Begeisterung fürs Schreiben und fürs Reisen - die 2. Lange Nacht des Schreibens war für zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer - wie hier in Korschenbroich - ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt.
„Schreiben und Reisen – das ist eine magische Mischung“, sagt Stefanie Hanfstingl-Kariger, die Vorsitzende der Initiative Schreiben. Deswegen haben wir von der Initiative Schreiben am Donnerstag, 21. Juni 2018, unter dem Motto „Tinte im Tank – Reisen auf Papier“ zu unserer 2. Langen Nacht des Schreibens eingeladen. In Schreibwarengeschäften, Papeterien, Buchhandlungen und zahlreichen anderen Geschäften und Veranstaltungsorten kamen quer durch den deutschsprachigen Raum zahlreiche Schreibfreundinnen und -freunde zusammen.

Link zu „Tinte im Tank – Reisen auf Papier“ – 
2. Lange Nacht des Schreibens der Initiative Schreiben am 21. Juni 2018 weitere Informationen.

Schatten_022

„Ein Erlebnis aus Tinte, Papier und Deiner Handschrift“ –
1. Lange Nacht des Schreibens am 22. Juni 2017

„Ein Erlebnis aus Tinte, Papier und Deiner Handschrift“ – 1. Lange Nacht des Schreibens am 22. Juni 2017An vielen Veranstaltungsorten in Deutschland und der Schweiz fanden sehr unterschiedliche und großartige Aktionen statt. Die Aktionen reichten von der Herstellung von Zitate-Schatzkästchen über Kalligrafie bis hin zur Beschriftung des Erfurter Dom-Platzes mit Liebesbriefen an die Heimatstadt.

Link zu „Ein Erlebnis aus Tinte, Papier und Deiner Handschrift“ –
1. Lange Nacht des Schreibens weitere Informationen.